Newsletter

In Kürze

Kultur-Engagement der Albert Koechlin Stiftung in Zusammenhang mit Covid-19
 
Die Albert Koechlin Stiftung unterstützt die Kulturlandschaft Innerschweiz während der fünften Welle der Covid-19-Pandemie mit besonderen Unterstützungsmassnahmen im Bereich Betrieb und Vermittlung.

So leistet die Albert Koechlin Stiftung beispielsweise Beiträge an pandemiebedingte Mehraufwände, spezielle Betriebskonzepte oder besondere Vermittlungsformate. Zielgruppe der covidbezogenen Unterstützungsleistungen sind professionell ausgerichtete Kulturschaffende und nicht gewinnorientierte, kleine und mittlere Kulturorganisationen aus der Innerschweiz.

Innerschweizer Kulturinstitutionen und Kulturschaffende können ihre Gesuche um Beiträge an covidbedingte, besondere Massnahmen oder Projekte in den Bereichen Betrieb oder Vermittlung ab dem 03. Januar 2022 bei der Albert Koechlin Stiftung AKS einreichen. 

Gesuche im Bereich Betrieb & Vermittlung

WAS WIRD UNTERSTÜTZT?
Innerschweizer Kulturinstitutionen und Kulturveranstalter können bei der Albert Koechlin Stiftung AKS Gesuche um Beiträge an corona-bedingte Investitionen und Projekte einreichen.  Zusätzlich werden auch konkrete Projekte von Kulturschaffenden, die den Zugang des Publikums zu kulturellen Inhalten fördern, unterstützt. 

Die Fördermittel der AKS sollen die Kontinuität des kulturellen Betriebs und die Umsetzung sowie Einhaltung von diesbezüglich notwendigen Schutzkonzepten unterstützen. Mit diesen Massnahmen will die Albert Koechlin Stiftung die "kulturelle Grundversorgung" auch in Zeiten von Corona und damit verbundenen Schutzmassnahmen fördern. 

UNTERSTÜTZUNGSBEISPIELE

  • Beiträge an corona-bedingte Mehrausgaben in Zusammenhang mit einer konkreten Produktion (z.B. Neukonzeption, zusätzliche Proben, grössere Proberäumlichkeiten etc.)
  • Beiträge an temporäre Neuausrichtung des kulturellen Betriebs während Pandemiezeiten (spezielle Betriebskonzepte)
  • Projekte, die besondere virtuelle und/oder konzeptionelle Vermittlungsformate einsetzen
  • Beiträge an corona-bedingte Infrastruktur-Investitionen (z.B. Trennwände, Ticketingsystem, etc.)  

EINGABE VON GESUCHEN
Unterstützungsanfragen konnen ab dem 3. Januar 2022  per Mail an 
mail@aks-stiftung.ch 
(Betreff: Gesuch Covid-19 Kultur) eingereicht werden. 

Einzureichende Unterlagen

  • Begleitbrief
  • Detaillierter Projektbeschrieb inkl. Angaben zu den Beteiligten
  • Detailliertes Budget mit Finanzierungsplan und Eigenleistungen

GESUCH EINREICHEN

Rückblick Ausschreibungen für Werk- und Recherchebeiträge

Bereits von Sommer 2020 bis März 2021 unterstützte die Albert Koechlin Stiftung die Kulturlandschaft Innerschweiz während der Corona-Pandemie mit besonderen Massnahmen, namentlich mit

  • zwei Ausschreibungen für Werk- und Recherchebeiträge,
  • Beiträgen an Gesuche im Bereich Betrieb & Vermittlung,
  • mittels Kostenbeteiligung an der Beratung durch Fachpersonen und
  • Unterstützung von Kulturschaffenden in einer Notlage (Überbrückungshilfe).  

Eine Fachjury hat im November 2020 aus 70 Eingaben insgesamt 17 Werk- und Recherchebeiträge mit der Gesamtsumme von CHF 200’000.- vergeben. Im März 2021 vergab die Fachjury aus 57 Eingaben 18 Werk- und Recherchebeiträge mit der Gesamtsumme von CHF 220'000.-. Die Jury beurteilt die Eingaben als qualitativ sehr hochwertig. 

Kontakt

Kontaktperson

Anna Balbi

anna.balbi@aks-stiftung.ch
+41 41 226 41 27